St. Sebastianus J�ger Corps D�sseldorf-Hamm

Stiftungsfest am 24.01.2009

Nach dem Einmarsch des alten und neuen Kompaniekönigs konnte unser Vorsitzender Josef Andree über 100 Gäste zum Stiftungs- und Kompaniekrönungsball begrüßen. Ein besonderer Gruß ging an die Regimentskönige aus Hamm und Flehe und an den 2. Chef der Hammer Bruderschaft.

Mit dem Gedenken an die Verstorbenen des Vereins begann der offizielle Teil des Programms. Die Anheftung des von den Damen des Corps aus Anlass des 125-jährigen Bestehens gestifteten Fahnenwimpels an die Vereinsfahne nahm Josef Andree zum Anlass, sich nochmals insbesondere bei den Damen für den tatkräftigen Einsatz bei der Durchführung der Jubiläumsveranstaltungen zu bedanken.

 

Eine intakte Vereinsfamilie ist nur zu erreichen, wenn möglichst viele Mitglieder sich aktiv mit den Zielen des Vereins identifizieren. Da bildet so ein Fest auch den richtigen Rahmen, um verdiente Mitglieder zu ehren. 

Josef Andree wurde vom Corps als Dank für seinen hohen persönlichen Einsatz im Jubiläumsjahr mit dem Orden für besondere Verdienste ausgezeichnet. Hans Newe wurde die goldene Ehrennadel für seine 40-jährige Vereinstreue überreicht. Günter Kronsbein erhielt für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit als Schriftführer die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied.

 

Die Krönung des neuen Kompaniekönigspaares Heinz-Josef und Renate Konen wurde mit dem Ehrentanz beendet. Klaus Röckrath überbrachte in launigen Worten die Glückwünsche des Zuges. Für den Vorstand der Hammer Bruderschaft sprach der 2. Chef Andreas Küpper die Grußworte und Glückwünsche aus.

 

Es folgte eine gefeierte Playback Show, die von Karl-Heinz Stoffels souverän moderiert wurde. Die Akteure konnten mit ihren Darbietungen den Saal begeistern.

Zum Schluss bebte der Saal, da mit dem Karaoke-Wettstreit zwischen den Teams von Regimentskönig Hans-Peter Schnitzler und Kompaniekönig Heinz-Josef Konen die Lautstärke nicht mehr zu überbieten war. Eine Zugabe wurde allerdings nicht mehr gefordert.

Erst nach Mitternacht machten sich die Gäste wieder auf den Heimweg.

Autor: H.P.