St. Sebastianus J�ger Corps D�sseldorf-Hamm

Rückblick

Schützenfest vom 01.09. bis 04.09.2012

 

Für das Jägercorps fiel der Startschuss bereits am Freitag mit dem Fackelrichtfest beim Hauptmann Willi Leuchtenberg. Hier konnten sich die zahlreich erschienenen Kameraden und Gäste von der Sorgfalt und dem handwerklichen Geschick der emsigen Fackelbauer überzeugen. Motto des Themenwagens war diesmal die gastronomische Flaute infolge Leerstands und häufigen Pächterwechsels einer Gaststätte an der Rochuskapelle. Wie immer, war es wieder ein geselliger und fröhlicher Abend. Die Grillmeister verstanden ihr Geschäft und der Getränkeservice gab sein Bestes. Die Musikkapelle Dreier und das Hammer Fanfarencorps sorgten für die musikalische Unterhaltung.

 

Um es vorweg zu nehmen, Schützenchef Willi Andree bezeichnete das diesjährige Schützenfest aufgrund des prächtigen Wetters als eines der Schönsten in den vergangenen Jahren. So blieb es auch nicht aus, dass am Samstagabend viele Anwohner und Besucher an den Straßenrändern standen, um beim Fackelzug die beleuchteten Mottowagen zu bewundern. Diese Fackelwagen nahmen in vielfältigster Weise Ereignisse aus dem Ortsleben aufs Korn. Am Abend wurden dann im Festzelt die Prämierungen der 12 Fackelwagen verkündet. Das Jägercorps erreichte einen 7. Platz. Vielleicht gelingt es uns demnächst wieder, mit einem Fackelthema ein Überraschungsmoment bei den Zuschauern und Preisrichtern zu erringen. Auf jeden Fall lassen wir uns nicht den Spaß an der Sache nehmen.

 

Da Major Rolf Schiefer und Hauptmann Willi Leuchtenberg infolge ihrer anderweitigen Funktionen verhindert waren, hatte der nunmehr in die erste Führungsposition aufgerückte 2. Hauptmann Hans-Josef Franken am Sonntagmorgen das Kommando. Dieser löste alle Aufgaben einschließlich der Begrüßung mit Bravour und schaffte es zudem noch, die ortsunkundigen Musiker zum Biwak auf den Hof von Heinz-Josef Konen zu lotsen. Unser Vorsitzender Josef Andree fand die treffenden Dankesworte für die Gastgeber Heinz-Josef und Renate Konen und begrüßte dann die anwesenden Ehrenmitglieder und Gäste. In die Begrüßung eingeschlossen wurde das Jung-Artilleriecorps Eckum, die zum 20. Mal beim Festzug teilnahmen. Nicht unerwähnt bleiben sollen unsere Musikchöre, die mit ihrem klingenden Spiel das Schützenfest verschönerten, und zwar das Tambourcorps Rheinklang Mündelheim, die Musikkapelle „Orchester ArDo“ und das Hammer Fanfarencorps.

 

Seitens des Vorsitzenden wurde dann in lobenden Worten das langjährige Engagement der nachstehenden Kameraden gewürdigt.

 

25-jährige Mitgliedschaft

Verleihung der silbernen Ehrennadel an Roman Krause

 

40-jährige Mitgliedschaft

Verleihung der goldenen Ehrennadel an Heinz Zapp

 

65-jährige Mitgliedschaft

Mit 65 Jahren konnten Peter Burchartz, Theo Plenkers und Werner Schnitzler ein beeindruckendes Jubiläum feiern.

 

Auch die treffsicheren Pfänderschützen des Kompanieschießens wurden nicht vergessen und erhielten ihre verdienten Auszeichnungen.

 

Es war dann Zeit, um sich zum Festzug durch den geschmückten Ort zu formieren. Mit den vielen Musikkapellen und der großen Reiterstaffel am Ende war der Festzug auch diesmal ein prächtiges Schauspiel vor großer Kulisse. Viel Applaus erhielten die Musiker und Schützen sowie die Formation der Blumenhörner, als sie bei der anschließenden Parade im Paradeschritt an den Majestäten, am Vorstand und den vielen Ehrengästen vorbeizogen.

 

Im Festzelt angekommen, war der Bezirksbundesmeister Karl-Wilhelm Hahnen in seinem Element und nahm die Ehrung verdienter Schützenkameraden vor. Aus unseren Reihen erhielten Heinz-Peter Reingen das „Silberne Verdienstkreuz“ und Heinz Baumgartner den „Hohen Bruderschaftsorden“.

 

Am Sonntagabend war dann nach der Krönung des Jungschützenkönigs Markus Fennel und seiner Königin Franziska Schnitzler Partytime für die Jungschützen.

 

Am Montag hatte der amtierende Hauptmann Hans-Josef Franken das Vergnügen, die Truppe zum Biwak auf seinem Hof einzuladen. Ohne weitere offizielle Verpflichtungen ist das Biwak am Montag bekannt als ein Ort für fröhliches Beisammensein und eine ausgelassene Stimmung, die von unseren Musikchören tatkräftig mitgetragen wird. Diesmal verstand es insbesondere das Orchester ArDo mit einem Mix aus Schlagern, Gesangseinlagen und Märschen wie der „Alte Dessauer“ die musikalischen Höhepunkte zu setzen.

 

Der zweite Festzug mit einer verkürzten Runde durch den Ort und anschließender Parade war letztlich das Vorspiel für das Königsschießen am Montagabend. Rund um den Schießstand herrschte ein dichtes Gedränge von Schaulustigen und Uniformen, die mit Spannung den Ausgang des Königsschießens erwarteten. Gegen 18.50 Uhr war e dann soweit, die Platte fiel und der neue Regimentskönig heißt Stefan Kreuels aus der Kompanie Heimattreue. Zur Seite stehen ihm sein Bruder René Kreuels aus der St. Blasius Kompanie und Andreas Schielmann aus der Kompanie Heimattreue.

 

Beim abendlichen Festball standen dann die Kompaniekönigspaare der Vereine im Mittelpunkt, die vom 2. Schützenchef Andreas Küpper im Einzelnen vorgestellt und ausgezeichnet wurden. Zum neuen Kompaniekönigspaar des Jägercorps brauchte er eigentlich nichts mehr zu sagen, da mit Rolf und Ursula Schiefer das amtierende Regimentskönigspaar ins Rampenlicht trat. Das Jägercorps feierte diese Erfolgsserie mit Konfettikanonen, grün-weißen Fähnchen und Wunderkerzen.

 

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Schützen und der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden und Kriegsopfer begann der Dienstag. Vor dem Mittagessen im Festzelt ist die Ehrung langjähriger Bruderschaftsmitglieder für den Schützenchef Willi Andree eine Aufgabe, die er gerne wahrnimmt. Die Reihe der Ehrungen aus dem Jägercorps wurde angeführt von den Kameraden Peter Burchartz und Theo Plenkers, die den Schützen bereits seit 65 Jahren ihre Verbundenheit zeigen. Für 60 Jahre Brauchtumspflege wurden geehrt Theo Fink, Willi Gierling, Josef Hosten und Willi Leuchtenberg senior. Auf eine 50-jährige Zugehörigkeit zur Schützengemeinschaft konnten zurückblicken Fritz Busch und Peter Cremer. Für seine 25-jährige Schützenmitgliedschaft wurde Jürgen Leuchten geehrt. Nach dem Mittagessen nahm das Schützenregiment zum letzten Mal Aufstellung zur Doppelparade vor dem alten und neuen Regimentskönig.

 

Am Abend trat nach dem Zapfenstreich der Oberbürgermeister Dirk Elbers im voll besetzten Festzelt vor das Mikrofon, um 2 verdienstvolle Kameraden den Schützenordern der Stadt Düsseldorf zu verleihen. In seiner Rede lobte der Oberbürgermeister die Atmosphäre in Hamm und würdigte das Schützenwesen.

 

Dann kam der Zeitpunkt der Emotionen. Abschied und Dankbarkeit für das Regimentskönigspaar Rolf und Ursula Schiefer sowie für die Brudermeisterpaare Eduard und Jutta Kutschki und Willi und Margret Leuchtenberg, deren Amtszeit zu Ende ging. Nach Überreichung der Insignien stand dann das neue Regimentskönigspaar Stefan und Nadine Kreuels im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Zur Seite standen ihnen als Brudermeisterpaare René und Christina Kreuels sowie Andreas Schielmann und Melanie Kohlhaas, die damit ihren offiziellen Einstand gaben.

 

Mit neuen Musikstücken  im Repertoire überbrachte das Hammer Fanfarencorps seine musikalischen Glückwünsche an die neuen Majestäten und schloss damit kurz vor Mitternacht den Reigen der Gratulanten.

 

Viele Besucher des Krönungsballes tanzten und feierten dann noch bis in die Morgenstunden.

 

Um für die Jägerkameraden den Übergang vom Schützenfest in den Alltag erträglicher zu gestalten, laden Peter und Sieglinde Burchartz seit vielen Jahren am Kirmesmittwoch zum Rettichessen ein. Frisch gestärkt, wurden nochmals die Ereignisse der letzten Tage besprochen. Das Schützenfest fand somit einen geruhsamen Ausklang.